Über mein Leben mit Höhen und Tiefen


„I dont’t look sick,
and you don’t look stupid.
Yet here we are!“

 

 

 

Wer bin ich?
Ich heiße Pia und besuche die Oberstufe eines Gymnasiums. Ich bin 17 Jahre alt.
Im Alter von 12 Jahren bekam ich zwei chronische Krankheiten diagnostiziert.

Was mache ich hier?
Ich blogge seit einiger Zeit über schöne und auch traurige Ereignisse aus meinem Leben. Hauptsächlich drehen sich meine Artikel um das Leben mit meinen Handicaps.

Warum mache ich das und für wen ist diese Seite gedacht?
Ursprünglich erstellte ich diese Homepage, um Freunden und Bekannten schneller erklären zu können, welche Erkrankungen ich habe und wieso ich „schon wieder“ im Krankenhaus lag.
Mittlerweile hat es größere Ausmaße angenommen, als gedacht und nun habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, anderen Erkrankten, Angehörigen oder einfach nur interessierten Menschen von meinem Krankheitsverlauf und meinen Erfahrungen zu erzählen.
Ich möchte anderen Menschen in den verschiedensten Lebenslagen Mut machen und zeigen, dass man niemals aufgeben darf, auch wenn es noch so holprig ist.

Ich will kein Mitleid! Ich möchte, dass wir Betroffenen mehr akzeptiert und verstanden werden.

Leider wird, wegen des Schams, über das Thema „chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ geschwiegen und auch die wenigsten Stomaträger stehen voll und ganz zu ihrem kleinen Begleiter, aus Angst vor den Reaktionen der Mitmenschen.

Viele Betroffene fühlen sich unverstanden, ungerecht behandelt und allein gelassen.
Depressionen oder sogar eine verschlimmerung der Krankheitsaktivität sind häufige Folgen. Das muss nicht sein.

Mit diesem Blog möchte ich andere dazu anregen die Hemmschwelle mit mir zu überwinden und vor allem dazu beitragen, aufzuklären.

Siehe hier

Willkommen in meinem Leben!
______________________

Bitte beantworte folgende Fragen. Alle Angaben sind anonym und dienen ausschließlich dem Zweck meinen Blog gezielter gestalten zu können.

28 Antworten zu Über mein Leben mit Höhen und Tiefen

  1. Corinna Becker schreibt:

    Liebe Pia,
    beim Erstellen Deiner eigenen homepage mit Deiner eigenen Geschichte wünsche ich Dir viel Kraft und auch Spaß. Ich freue mich regelmäßig hier zu lesen….Fühl Dich gedrückt von Deiner Mama…in Liebe..

    • Susanne Notz schreibt:

      “ Super“ Seite. echt ne gute Idee.
      Schon krass was du schon alles durch machen musstest.
      Tut mir echt leid für dich. Aber du packst das alles ^^😉
      LG

  2. Kate schreibt:

    ❤!

  3. Carolin :) schreibt:

    Du hast schon eine Stalkerin auf der Seite😉

  4. Pilotin schreibt:

    Jetzt bin ich nicht mehr die Einzige Colitis-Bloggerin!😀 Cool, dass du das Blogprojekt wirklich machst!

  5. Sandra schreibt:

    supi idee…tolle Seite…schaffst du!🙂

  6. Alice schreibt:

    Eine tolle.Seite! Ich bin sooo stolz auf dich!❤

  7. Darlina schreibt:

    Arme Maus.. du schaffst das und hast genug leute an deiner seite .. Ich bin immer für dich da <33

  8. Luise schreibt:

    ich stalke dich mal, wie caro sagt!😀 aber deine seite ist echt toll!
    ich sag jetzt nicht gute besserung weil das sicher alle sagen😉 aber trotzdem das es dir gut geht!

  9. Sabrina Wagner schreibt:

    Hey Süsse ich kann immer wieder nur sagen! WOW du bist echt mein Vorbild. Ich wünschte ich hätte soviel kraft wie du in den schlimmsten Tagen. Ich laube ich muss mal zu dir kommen damit du mir das mal beibringst.
    Jetzt habe ich dich schon auf so vielen Seiten als Freundin.
    Jetzt ist es echt an der Zeit sich mal zu treffen dann kannst du mir dein Leben mal richtig erzählen, bin schon so gespannt dadrauf.
    Bis dahin wünsche ich dir mit deinem Projekt viel kraft und hoffe dadurch werden sich viele Türen öffnen;

  10. Isabella Ehn schreibt:

    Ich finde es toll wie Du das machst. Du bist mir in der Gruppe der Beuteltiere auf fb aufgefallen. Bewundere Dich nicht zuletzt wegen Deiner Tapferkeit . Ich wünsche Dir weiterhin die Kraft und den Willen , den Du an den Tag legst und hoffe, dass Deine Wünsche , Pläne und Ziele in Erfüllung gehen.

  11. André schreibt:

    Hallo Pia,
    du wirst mich sehr wahrscheinlich nicht mehr kennen…., aber ich hatte dich vor ganz ganz langer Zeit mal im KH mit deiner Schwester zusammen besucht… hattest meinetwegen nen klasse Lach- Flash😀
    Ich lese hier deine Einträge seit einiger Zeit mit und möchte dir sagen, dass ich es toll finde, dass du so toll kämpfst!
    Mach weiter so!

    “ Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen“!

    Liebe Grüße
    André

  12. Elisabeth Fiedler schreibt:

    Liebe Pia! Ich finde es wundervoll, was du da machst – mit deinem blog hilfst du anderen, mit ihrer Situation fertig zu werden. Ich wünschte, ich hätte so etwas auch gehabt, wie ich vor vielen Jahren M.Crohn bekommen habe. Ich wünsche dir alles Gute! Elisabeth aus Österreich

  13. Hajo schreibt:

    Hallo Pia,
    mit einer Pilotin kann man sicherlich auch die leidigen Krankenhausaufenthalte überstehen.
    Ich wünsche Dir, wie auch allen, die die selbe Krankheit haben, viel Kraft und alles Gute.
    Es ist erstaunlich, wie Ihr mit Euren „Leiden“ umgeht, so nach dem Umkehr eines Sprichwortes: „lerne leiden ohne zu klagen“.Chapeau!
    Ich bin gespannt auf die weiteren Berichte.
    Herzliche Grüsse
    Hajo

  14. Hannah schreibt:

    Hi Pia,
    ich finde deine Einstellung super und total vorbildlich !
    Ich wünsche dir alles alles Gute und weiterhin viel Kraft, ich bin mir sicher du meisters das!
    Weiterhin viel Spaß beim gestallten deiner Seite.
    Ich freu mich bald wieder von dir zulesen🙂.

    Ganz viele, liebe, sonnige Grüße aus Australien!
    Hannah

  15. karin walthert schreibt:

    Hi, lese deine beiträge ab und an. Und kriege das grauen. Nix gegen dich oder so. Ich habe seit 16 jahren cu mein pap hat mc,, danke liebe gene. Und er hat starkes rheuma. Ich habe furchtbare angst vorm chirurgen. Ich bin dank remicade, immurek etc. Recht stabil. Vorher chaos. Ich hoffe dass du diesen krebs besiegst, und weiter so. Habe schon von manchem gehört woher ich diese kraft zum kampfen habe, woher wohl? Bin zu stur um aufzugeben. Wobei ich auch schon paar mal nahe dran war. Mache das beste daraus. Danke zum lesen. Mfg aus bern vespafahrerin abenteuerin. Karin walthert

    • Danke für die lieben Worte.
      Damit keine Missverständnisse auftreten: Krebs ist bei mir gar nicht das Thema. Ich hatte mal Veränderungen im Dickdarm, die aber Gott sei Dank alle rausoperiert werden konnten

      • karin walthert schreibt:

        Oh. Dann ists ja gut. Eine sorge weniger. Habe deinen blog plötzlich auf fb gehabt, und mittendrin gelesen. Verstehe nicht genau was bei dir abgeht, hoffe dass es bald oder besser schneller wieder stabil bist. Weshalb legen sie so viele exotische zugänge? Kannst du gar nichts mehr essen? Wo kann ich das nachlesen? Danke für deine geduld mfg karin

      • Die mobile Version von WordPress ist leider nicht so super. Wenn du dir meine Seite auf dem Rechner anschaust, gibt es rechts an der Seite eine Kategorie „alle Beiträge anzeigen“. Dort könntest du auch die alten Artikel lesen.
        Ansonsten habe ich hier mal so ziemlich alles zusammengefasst:

        https://ueberlebenskuenstlerin.wordpress.com/2013/12/09/faqs-was-ist-eigentlich/

        Und ja, ich darf momentan wirklich gar nichts mehr essen.

        Liebe Grüße :- )

  16. die Tante aus Timbuktu schreibt:

    Das Internet mit seinen Möglichkeiten ist ja nun wirklich nicht immer ein Segen, in diesem Falle aber wohl doch …

  17. Echium schreibt:

    Hallo Pia,
    auch ich würde deinen Blog gerne auf meinem Blog verlinken, würde dies aber nicht „einfach so“ ohne deine Zustimmung tun.
    Gib doch bitte eine kurze Rückmeldung!

  18. Gisela Kimmel schreibt:

    Hallo Pia❤ habe diese Seite entdeckt gelesen einfach (Y) hoch klasse gemacht,,ich habe selbst seid 40 Jahren CU,,wurde operiert 1990 in Zürich Entfernung des gesamten Colon ohne künstl Darmausgang,,worüber ich sehr glücklich bin,,ich lebe auch mit dieser Krankheit sage ich immer im Rucksack ,jeden Tag dabei,,aber ich bin doch Zufrieden,,so nun genug send edir ganz ganz Liebe Grüsse Gisela von herzen alles Gute wünsche ich Dir..

    • Vielen Dank!
      Wow, das kann man sich heutzutage gar nicht mehr vortellen, den gesamten Dickdarm ohne anschließendes Stoma zu entfernen… Das heißt, du hast in der selben OP einen Pouch gelegt bekommen und dieser wurde direkt angeschlossen? Oder wurde auch kein Pouch gebastelt? Hört sich spannend an :- )

  19. Corinna Becker schreibt:

    Du hast sooo lange nichts mehr geschrieben..Viel ist passiert..never ending story…wir möchten wieder von dir lesen..gerade dann, wenn es dir besonders beschissen geht..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s